Fork me on GitHub

Web Development

Ein Lehrbuch für das Informatik oder Medien-Informatik Studium.

Verwendung

URLs werden in CSS und HTML an vielen Stellen verwendet: bei Links und Bilder, beim Verweis auf externe Stylesheets, externe Javascript-Dateien, etc. An all diesen Stellen können Sie URLs in den hier beschriebenen Schreibweisen verwenden.

Die „absolute“ und „relative“ Schreibweise wurde von den Pfadangaben im UNIX-Dateisystem übernommen; auch die Pfadangaben von Windows funktionieren ähnlich.

Beispiel

In der Beispiel-Datei http://web-development.github.com/images/urls.html sind folgende drei URLs enthalten:

absolut
beginnt mit Protokoll http://web-development.github.com/images/you-are-here.jpg
relativ zum Webserver
beginnt mit einem Schrägstrich (Slash) /images/you-are-here.jpg
relativ zum Dokument
kein besonderes Kennzeichen you-are-here.jpg

Relative URLs

Bei den relativen URLs muss man die URL des enthaltenden Dokuments und die relative URLs “zusammen—addieren”, um zu einer absoluten URL zu kommen.

Wenn die relative URL mit einem Schrägstrich (Slash) beginnt ersetzt sie den gesamten “Pfad” in der UL des enthaltenden Dokuments:

http://web-development.github.com/images/urls.html   
                           +     /images/you_are_here.jpg  = 
http://web-development.github.com/images/you_are_here.jpg  

Wenn die relative URL nicht mit einem Schrägstrich beginnt wird sie zum Pfad des aktuellen Ordners dazugerechnet:

http://web-development.github.com/images/urls.html   
                                   +     you_are_here.jpg  = 
http://web-development.github.com/images/you_are_here.jpg  

Relative URLs an anderer Stelle

Wird das Dokument an eine andere Stelle verschoben, und ändert sich damit die Ausgangs-URL, dann ist das Ergebnis anders (und würde nicht funktionieren):

http://multimediatechnology.at/2011/06/19/ruby
                        +     /images/you_are_here.jpg  = 
http://multimediatechnology.at/images/you_are_here.jpg  

und:

http://multimediatechnology.at/2011/06/19/ruby
                                    +     you_are_here.jpg  = 
http://multimediatechnology.at/2011/06/19/you_are_here.jpg  

Relative URLs mit Ordnernamen

Relativen URLs können selbst wieder Ordnernamen enthalten:

http://multimediatechnology.at/2011/
                                 +  12/15/screenshot/= 
http://multimediatechnology.at/2011/12/15/screenshot/

Relative URLs mit Punkt-Punkt

Zwei Punkte als Ordnernamen bedeuten dabei: „raus aus dem aktuellen Ordner“:

http://multimediatechnology.at/web-communities/barcamp/
                                                 +     ../ = 
http://multimediatechnology.at/web-communities/

Dieser Schreibweise erlaubt auch sehr umständliche Formulierungen (mit Redundanz):

http://multimediatechnology.at/2011/06/19/ruby.html
               +     ../../../2008/05/../04/17/rattenscharfes-computergame.html = 
http://multimediatechnology.at/2008/04/17/rattenscharfes-computergame

Alles nur im Client

All diese Berechnungen finden im Webbrowser statt, und sind völlig unabhängig davon, wie der Webserver die URL interpretiert. So könnte z.B die letzten URL „in Wirklichkeit“ gar nicht auf Ordner mit Namen 2008, 04, 17 verweisen, sondern eine Datenbanksuche nach „2008-04-17“ nach sich ziehen – das ist Sache des Servers.